fbpx
Links überspringen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB für Bräute und Hochzeitsgäste) für Hochzeitsstyling von Visagistin Nadine Kasten , Imbacher Weg 111, 51381 Leverkusen,

nachfolgend “Auftragnehmer” genannt.

  • 1 Gegenstand der AGB

Gegenstand der Leistung durch den Auftragnehmer ist eine Vorbesprechung sowie Durchführung von Haarstyling und Makeup am Hochzeitstag. Die hier vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln dementsprechend die Geschäftsbedingungen zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer (Nadine Kasten)

 

  • 2 Geltung

Leistungen und Angebote des Auftragnehmers erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Aufträge auch wenn diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht erneut übermittelt werden sollten.

 

  • 3 Leistungsumfang

Der Auftragnehmer bietet dem Auftraggeber die Möglichkeit, sich für seinen Hochzeitstag stylen (Haarstyling und Make-up) zu lassen. Hierzu findet eine Vorbesprechung und ein Probetermin im Salon statt. Auf Wunsch kann der Probetermin verlängert werden. Die hierbei entstehenden zusätzlichen Kosten ergeben sich aus der aktuellen Preisliste. Am Hochzeitstag wird das zum Probetermin besprochene Styling umgesetzt. Änderungen im Styling müssen durch den Auftraggeber spätestens 14 Werktage vor dem Hochzeitstermin mitgeteilt werden, damit ggfls. notwendige Materialien (wie z.B. Haarteile, Haarkissen und Haarschmuck, besonderes Makeup) durch den Auftragnehmer beschafft werden können.

 

 

  • 4 Datenschutz
  1. Der Schutz der Daten der Auftraggeber ist Visagistin Nadine Kasten ein besonderes Anliegen. Sie verpflichtet sich, die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz, insbesondere die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das Gesetz über den Datenschutz bei Telediensten (TDDSG) zu beachten.
  2. Mit dem Ausfüllen von Formularen gibt der Auftraggeber widerruflich sein Einverständnis zur Speicherung seiner eingegebenen Daten durch den Auftragnehmer. Persönliche Daten werden vertraulich behandelt.
  3. Im Rahmen der vertraglichen Leistungserbringung werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert, verarbeitet und genutzt. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass der Auftragnehmer die erhobenen Daten, z.B. Adressdaten, zum Zwecke der Beratung, zur Verbesserung des Service, zur Rechnungslegung und zur bedarfsgerechten Gestaltung der Dienste im rechtlich zulässigen Umfang nutzt und verarbeitet.

 

  • 5 Gebühren und Kosten

Die Dienstleistung des Auftragnehmers ist kostenpflichtig. Die einzelnen Preise ergeben sich aus der jeweils gültigen Preisliste bzw. aus dem jeweiligen Angebot des Auftragnehmers. Mit

Abschluss des Vertrages wird eine Bearbeitungspauschale in Höhe von € 50,00 fällig. Diese Pauschale wird auch bei einer eventuellen Stornierung des Vertrages nicht erstattet.

 

Mehraufwendungen, die nicht im Vertrag enthalten sind (z.B, ab der 2. Stunde beim Probetermin oder zusätzliche Termine) werden gesondert in Rechnung gestellt. Hierfür gilt die jeweils aktuelle Preisliste.

 

 

  • 6 Stornierung
  1. Durch die Auftragsbestätigung des Auftragnehmers kommt der Vertrag wirksam zustande.

 

  1. Kündigt oder widerruft der Auftraggeber den Vertrag aus Gründen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, so werden folgende Zahlungen sofort fällig

 

Bis 6 Monate vor dem vereinbarten Termin 50% des vereinbarten Gesamtpreises;

bis 3 Monate vor dem vereinbarten Termin 75% des vereinbarten Gesamtpreises;

danach 100% desvereinbarten Gesamtpreises.

 

 

  • 7 Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Es gelten die jeweils aktuellen AGB.

 

  • 8 Salvatorische Klausel

Sollten sich einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder infolge Änderungen der Gesetzgebung nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen und die Wirksamkeit der AGB im Ganzen hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll die wirksame und durchführbare Bestimmung treten, die dem Sinn und Zweck der nichtigen Bestimmung möglichst nahe kommt.

 

  • 9 Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Gerichtsstand

 

  1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten mit Wirkung vom 01.08.2020.

 

  1. Für diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des deutschen Kollisionsrechts.
WhatsApp chat

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen